Blogsuche:

ViiF – Mobile Video Community

Abgelegt unter Social Networking by Redaktion am 22. Februar 2008

ViiF[Trigami-Review]

Video-Communities gibt es bereits wie Sand am Meer, aber fast alle haben ein Problem. Man muss an einem PC sitzen, um Videos einzustellen oder anzusehen. Hier schafft die das mobile Videoportal ViiF abhilfe. Mit dem Handy können eigene Filme aufgenommen und zu ViiF übertragen werden. Ebenso können die Filme anderer User angesehen werden. Hierzu bietet ViiF die Möglichkeit sich durch verschiedene Channels zu zappen.

Technisch funktioniert das Ganze per Videoanruf. Es wird also keine teure Datenverbindung aufgebaut, die Verbindung wird wie ein normales Video-Telefongespräch abgerechnet. Was zur Zeit 39-58 Ct pro Minute kostet, bei O2 ist die Nutzung sogar kostenlos!

Was kostet es also einen 5 Minuten Clip anzusehen? 5*39 Ct = 1,95 Euro.

Fonic und Simyo bieten allerdings schon für 24 Ct 1 MB Datenvolumen an. Clips in schwacher Auflösung sind somit wohl günstiger, denn alles was kleiner als 8 MB ist, rechnet sich im Vergleich zu ViiF.

Das verwendete Handy muss UTMS- und Videotelefonie-fähig sein und mit dem Anbieter entsprechend ein Vertrag mit Videotelefonie abgeschlossen sein.

Löblich ist an ViiF, dass keine zusätzliche Software auf dem Handy installiert werden muss. Ein Anruf der ViiF Nummer 22557 genügt, um das Potential des Angebots in vollem Umfang nutzen zu können. Wie allerdings eine Verbindungsunterbrechung abgefangen werden kann, ist für mich fraglich. Ein erneuter Anruf wird in diesem Fall notwendig sein. Ein kleines Manko ist die Tatsache, das bereits aufgenommene Videos nicht nachträglich per Handy an ViiF übermittelt werden können. Dies geht nur per Email.

Die Integration von ViiF in Social Networking Plattformen ist ebenso möglich. So gibt es für Facebook bereits den ViiF-Player um die eigenen Videos dem Facebook-Profil hinzuzufügen.

Ob sich ViiF allerdings gegen die Konkurrenz durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Youtube ist ja bereits schon ins iPhone integriert. Google Video wird künftig in die Handyplattform Android integriert werden, und mit kyte.tv gibt es eine weitere mobile Handyplattform, die schon viele Investoren an Land gezogen hat.

Für mich stellt sich auch die Frage nach dem Nutzen? Sicherlich gibt es Schnappschüsse, die man schnell online stellen möchte. Für andere Fälle kann man aber auch getrost sein Video günstiger zu Hause ins Netz stellen. Welche Erfahrungen habt Ihr denn bereits mit mobilen Handy-Plattformen gemacht?

 

4 Kommentare zu 'ViiF – Mobile Video Community'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Handyvertrag sagte,

    am 22. Februar 2008 um 11:59 am Uhr

    Die Frage ist wirklich: Macht es Sinn Inhalte von Handys online zu sharen, sieht man mal vom Businessgebrauch ab (wo es durchaus einen Nutzen haben kann) hätte ich persönlich keine Verwendung für so einen Dienst, schon gar nicht wenn die Kosten für die Datenübertragung noch zu teuer sind! Ich werde mal einen Thread im Handyforum eröffnen, um ein paar Meinungen einzuholen.

  2. Tobias sagte,

    am 22. Februar 2008 um 12:07 pm Uhr

    Ich hätte jetzt eher gesagt, für Fun-Themen macht ein Sharing schon Sinn, wenn es günstig ist die Videos einzustellen. Fürs Business seh ich wenig Potential. Wer stellt schon billige Handyfilme ins Netz, um für sein Geschäft Inhalte zu produzieren?


  3. am 02. März 2008 um 11:37 pm Uhr

    ViiF.de – Nachrichten und multimediale Spielereien auf dem Handy…

    Nach meiner ersten Rezension für ViiF, bei der es hauptsächlich um die Möglichkeit ging, eigene Videos hochzuladen, um diese später unter anderem im Web anzuzeigen, geht es bei dieser Rezension explizit um die Zusammenarbeit mit Multimediakonzernen…

  4. Handyvertrag sagte,

    am 26. Oktober 2008 um 4:58 pm Uhr

    Solcher Service ist schon ziemlich nutzlos. Für mich wäre es jedenfalls absolut sinnfrei.




Bitte JavaScript aktivieren!