Blogsuche:

Bewerberauswahl: Techniken für erfolgreiche Gruppeninterviews

Abgelegt unter Social Networking by Redaktion am 24. April 2017

Sind in der Firma ein oder mehrere Jobs ausgeschrieben und neue Mitarbeiter werden gesucht, kommt man nur kaum um Jobinterviews mit möglichen Kandidaten drum herum. Je nach Anzahl der Bewerber kann dies einen langwierigen Prozess darstellen. Die ehemals üblichen Einzelgespräche unter vier Augen werden bereits seit einem längeren Zeitraum zum großen Teil durch anderweitige Auswahlverfahren ersetzt. Besonders bei einer hohen Anzahl an Bewerbern werden gerne sogenannte Assessment Center durchgeführt. Hierbei handelt es sich meist um verschiedenartige Verfahren, die über einen Tag verteilt verschiedene Aspekte der Kandidaten untersuchen. Firmen nutzen hierfür diverse Tests, Übungen und Interviews, besonders Gruppeninterviews bzw. Gruppenübungen stellen hier vielmals einen Teil des Auswahlverfahrens dar. Im Vergleich zum Einzelgespräch können auf diese Weise verschiedene weitere Aspekte und Eigenschaften der Kandidaten überprüft werden, wie bspw. Kommunikations- und Teamfähigkeit.

Um erfolgreiche Gruppeninterviews durchzuführen und die richtigen Kandidaten für das Unternehmen zu finden, gibt es verschiedene Techniken und Arten an Gruppeninterviews. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einem Gruppeninterview, in dem mehrere Kandidaten Fragen gestellt bekommen sowie Übungen und Diskussionen durchführen, und dem Gruppeninterview, in dem ein Bewerber einem Panel gegenübersitzt und Fragen beantwortet und evtl. Übungen durchführt.

Ersteres wird im Einstellungsprozess in Unternehmen immer mehr implementiert, da sich im Gruppengespräch mit mehreren Bewerbern verschiedene Kompetenzen herausstellen können, die man anhand des Lebenslaufes oder im Einzelgespräch nicht leicht beurteilen könnte. So kann anhand von Gruppendiskussionen und Gruppenübungen erkannt werden, ob ein Kandidat in der Lage ist im Team zu arbeiten und wie er mit Stresssituationen umgeht. Um die Kompetenzen der Bewerber zu überprüfen, können Firmen verschiedenartige Techniken anwenden. Dies reicht von Fragen und Antworten über Gruppendiskussionen und -erarbeitungen bis hin zu Simulationen. Der Kreativität der Personaler sind hier wenige Grenzen gesetzt. So ist bspw. die Methode die Kandidaten an einem Pokertisch zu versammeln, um Eigenschaften wie Geduld oder auch emotionale Kompetenz herauszufinden eine alternative Möglichkeit den richtigen Kandidaten zu finden.

Im Rahmen solcher Gruppenübungen können die Kandidaten von Anfang bis Ende von den interviewenden Mitarbeitern beobachtet werden, um verschiedenste Fähigkeiten und Verhaltensweisen zu erkennen und zu analysieren. Lässt man die Kandidaten Poker spielen, lässt sich bspw. beobachten, wie der Kandidat mit dem Sieg oder Verlust umgeht oder wie es mit der sozialen Kompetenz verschiedener Gruppenmitglieder steht. Im Rahmen von Gruppendiskussionen lässt sich u.a. erkennen, ob der Kandidat interessiert ist und sich beteiligt, während Erarbeitungen in der Gruppe erkennen lassen, wer sich der Leitung der Gruppe annimmt bzw. ob eine Teamfähigkeit vorhanden ist.

Die zweite Art eines Gruppeninterviews umfasst einen einzelnen Kandidaten, der von zwei oder mehr Mitarbeitern des anstellenden Unternehmens interviewt wird. In der Regel handelt es sich hierbei um ein Frage-Antwort-Gespräch. Unter Umständen wird dem Kandidaten hier ebenfalls eine kurze Aufgabe bzw. Übung gegeben, die dieser zu lösen hat. Der Vorteil von mehr als einem Interviewer liegt vor allem darin, dass die Chance einer Fehlentscheidung reduziert wird, da mit mehreren Eindrücken und Beurteilungen eine fundiertere Entscheidung getroffen werden kann. Setzt sich das Panel aus Mitarbeitern verschiedener Abteilungen und Rangstufen zusammen, werden zudem verschiedene Betrachtungsweisen und Blickwinkel im Gespräch und bei der Auswahl in Betracht gezogen. So achtet der Personaler bspw. auf andere Dinge als der Teamleiter usw.

Wie ein Unternehmen das Bewerbungsverfahren gestaltet, hängt u.a. davon ab, was genau gesucht wird und wie viele Bewerber es gibt. Sowohl das Gruppengespräch mit Diskussionen und Übungen in der Gruppe als auch das Vorstellungsgespräch vor einem Panel bringen verschiedene Vorteile mit sich, dank denen der richtige Kandidat für eine zu füllende Position gefunden werden kann.

 



Bitte JavaScript aktivieren!